Projekte in der Ukraine / Wie geht es weiter?


Mittel- bis langfristige Pläne...

Da unsere finanziellen Mittel begrenzt sind, müssen wir in unserer Stiftungsarbeit Schwerpunkte setzen.

Die Stiftung Hof Schlüter arbeitet an dem großen Projekt für das Jahr 2011 – die Einrichtung einer Knochenmarksspender-Datei für die Ukraine. Erste Treffen unter anderem mit dem Gesundheitsminister der Ukraine in Kiew und Vertretern des Gesundheitsministeriums in Berlin hat es bereits gegeben. Eine „ukrainisch-deutsche Initiative Leukämie“ ist in der Gründungsphase.

In diesem Jahr gehen die von der Stiftung Hof Schlüter finanzierten Sanierungsarbeiten in Slagoda, dem Auffanglager für Straßenkinder, in Bila Zerkwa weiter. Das Lüneburger Kaufhaus Karstadt hat der Stiftung Hof Schlüter 30 Matratzen überaus preisgünstig überlassen.

Im Krankenhaus Nr. 1 in Bila Zerkwa sollen schrittweise Untersuchungsräume und Patientenzimmer saniert werden. Die Stiftung Hof Schlüter ist auf der Suche nach einem gut erhaltenen Krankenwagen für das Krankenhaus.

Die Jugendbildungsstätte Neetze soll attraktiver für Kinder und Jugendliche werden. Um dieses Ziel zu erreichen, plant die Stiftung Hof Schlüter in diesem Jahr einige Investitionen. Und natürlich werden wir auch in diesem Jahr weiterhin Schulen und Sportvereine bei ihrer wichtigen Kinder- und Jugendarbeit unterstützen, so weit es unsere Mittel zulassen.