Projekte in der Ukraine / Was wurde getan?


An dieser Stelle stellen wir Ihnen die in der Ukraine bereits durchgeführten Projekte vor.

Seit dem Jahr 2004 leistet die Stiftung humanitäre Hilfe für die Menschen in der Ukraine mit Schwerpunkt in Bila Zerkwa, einer Stadt mit 220.000 Einwohnern, rd. 75 km südlich von Kiew gelegen.


Empfänger der Hilfsgüter sind Krankenhäuser, Waisenhäuser, Schulen, soziale Einrichtungen und vor allem Bedürftige.

In einer Übereinkunft mit der Kommission für humanitäre Hilfe im Ministerkabinett der Ukraine wurde geregelt, dass alle Hilfslieferungen die öffentlichen Einrichtungen direkt und überprüfbar erreichen. Bis heute wurden rd. 800 to Hilfsgüter in die Ukraine geschickt.

 

Die Hilfsgüter wurden überwiegend gespendet. Ehrenamtliche Helfer [im Jahr 2012 rd. 3.500 Stunden] sortieren, verpacken und verladen die gespendeten Sachen. Die zweckbestimmte Verwendung der gelieferten Hilfsgüter wird jedes Jahr vom Vorstand der Stiftung in Bila Zerkwa überprüft.

Dank der Hilfslieferungen konnte vielen Menschen geholfen werden. Zum Beispiel hat die Stiftung im Laufe ihrer Arbeit mehrere medizinische Geräte, die dringend in den Krankenhäusern gebraucht wurden, nach Bila Zerkwa geschickt. Dringend benötigte Bettwäsche und Hygieneartikel wurden gespendet.
Auch eine Dialysestation mit Geräten aus Deutschland konnte in Bila Zerkwa eingerichtet werden.

Die Dialysestation ist dank der Initiative der Stiftung heute die zentrale Station für die Region Kiew.

 

Ein besonderer Dank ist an die vielen Spender in Deutschland zu richten.

 

Hilfslieferung für das Krankenhauses "Semaschko" aus Deutschland


Neben den vielen anonymen Gebern gilt ein besonderer Dank:

Praxis Dr. Born, Buxtehude (Dialysegeräte, Betten)
Diana Klinik Bad Bevensen (Betten, Nachttische, Matratzen)
DRK Ortsverband Hoopte (Kleidung, Pflegebedarf, Tapeten)
Fa. DeVauGe (Lebensmittel für ukrainische Kinder)
Fa. Hochland Lbg (Joghurt für ukrainische Kinder)
Fa. Marwitz (Bettwäsche, Handtücher, Berufsbekleidung)
Fa. Mügge, Stade (Rollstühle, Rollatoren)
Klinikum Lüneburg (Betten, Krankenhausbedarf)
Krankenhaus Celle (Betten, medizinische Geräte)
Pflegeheim Wienebüttel (Betten, Rollatoren, Gehhilfen, Matratzen)

 

2009 - ukainische Kinder in der JUBI-Neetze


Seit 2001 sind jedes Jahr rd. 34 Kinder mit fünf Betreuerinnen aus der Ukraine für sechs Wochen zur Erholung in Deutschland.
Sie wohnen in der ev. Jugendbildungsstätte in Neetze und werden von Peter und Helga Novotny betreut.
Die Kinder kommen aus nachweislich armen Familien. Von den Eltern der Kinder dürfen keine Zahlungen verlangt oder entgegen genommen werden.

Die Kosten des Transports, der Unterbringung und Freizeitgestaltung werden von der Stiftung getragen.